Zur Feier des Vatertags möchten wir uns einem Thema widmen, welches bei vielen Männern zur täglichen Körperpflege gehört: der Rasur.

Die Routine des täglichen Rasierens trägt nicht nur zum eigenen Wohlbefinden von pflegebedürftigen Personen bei, sondern stärkt außerdem ihr Selbstvertrauen sowie die Beweglichkeit, wenn sie sich selbst oder mit Unterstützung rasieren können. Ob Nass- oder Trockenrasuren gewünscht werden hängt ganz von den persönlichen Vorlieben ab – grundsätzlich ist eine Trockenrasur einfacher, da sie weniger Gefahren birgt, sich zu verletzten. So kann es bei der Nassrasur leicht zu Schnittverletzungen oder einem Abrutschen kommen. Aus diesem Grund dürfen Pflegebedürftige, die Arzneimittel einnehmen, die die Blutgerinnung hemmen, nicht nass rasiert werden.

Rasur, rasieren, körperpflege, männerhygiene

Bereit für die Bartpflege

Bevor man mit der Rasur beginnt, sollte man sich alles bereitstellen, was man benötigt:

Für die Trockenrasur wären das ein Rasierer, ein Waschhandschuh, ein Handtuch sowie ein Spiegel, ein Gefäß mit lauwarmen Wasser als auch Gesichtscreme zur anschließenden Pflege. Für die Nassrasur benötigt man außerdem einen Rasierpinsel zum Verteilen und Aufschäumen des Rasierschaums oder Gels. Sowie ergänzend zur abschließenden Pflege Rasierwasser.

Wichtig ist, immer auf Sicherheit und Hygiene zu achten. Dazu gehört unter anderem das aufrechte Sitzen des zu Rasierenden, das vorsichtige Führen des Rasierers über die Haut sowie das Untersuchen der Haut auf Risse und Verletzungen – denn diese dürfen nicht rasiert werden. Um die Haut nicht zu sehr zu beanspruchen sollte man nicht länger als 5 Minuten rasieren.

Wenn die Haut glatt und von Stoppeln befreit ist, sollte sie zur Beruhigung und Entfernung von möglichen Rückständen mit lauwarmen Wasser gewaschen und abschließend mit einer Gesichtscreme sanft eingecremt werden.

Pinsel, Rasur, Männerpflege

Die Abfolge einer gründlichen Rasur

Zuerst sollten die Wangen rasiert werden. Danach folgt der Hals, der Bereich ober- und unterhalb der Lippen und abschließend die Kinnpartie. Die Haut sollte bei der Rasur mit einer Hand gespannt und mit der anderen in kurzen Bewegungen und leichtem Druck in Wuchsrichtung rasiert werden.

Nach jedem Zug sollte die Klinge mit heißem Wasser gereinigt werden, um einen scharfen, sauberen Schnitt  zu ermöglichen.

Sobald alle Stellen des Gesichts rasiert sind werden die Reste von Pflegeprodukten mit einem feuchten Waschhandschuh entfernt und die Haut zuletzt mit einer Gesichtscreme oder einem Balsam gepflegt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.